Flughafenregion Berlin-Brandenburg in 50 Jahren

Städtebau-Visionen treffen auf Politik

Der Südosten der Metropolregion rund um den Flughafen BER ist ein Entwicklungsraum für Wachstum und neue Ideen.

Und so hat es die Jury des vom AIV veranstalteten „Internationalen Städtebaulichen Ideenwettbewerbs Berlin-Brandenburg 2070“ nicht überrascht, dass zahlreiche konkrete Visionen sich ausführlich mit der Zukunft in diesem Raum beschäftigen: Die Berliner Architekten Barbara Hoidn und Wilfried Wang schlagen entlang der Verbindungsstraßen und Bahnlinien zwischen der B96a und dem Teltowkanal am „Köpenicker Prospekt“ urbane Nachverdichtung vor, u.a. mit öffentlich zugänglichen Uferpromenaden und Brücken über die Spree, die Oberschöneweide und Niederschöneweide verbinden. Das Architekturkollektiv „Reproduktives Entwerfen“ hat die Vision einer neuen „Gartenstadt“ im Schönefelder Ortsteil Großziehten konzipiert und sich überlegt, wie in der Seestadt Königs Wusterhausen die bestehenden Plattenbaugebiete ergänzt und nachverdichtet werden können. Und das Büro Fakt Office for Architecture betrachtet die „Sonderzone“ zwischen dem Stadtrand Berlins (z.B. Schmöckwitz Werder) und den angrenzenden Brandenburger Gemeinden (z.B. Zeuthen, Eichwalde) als Übergangzone, in dem Wohnen und Gewerbe entlang der S-Bahn moderat nachverdichtet, Grünflächen intensiviert und neue Stadttypen entwickelt werden sollen, jeweils durch ortsspezifische Planungen in Form von „Mini-IBAs“ (Internationale Bauausstellungen).

Programm

Begrüßung
Tobias Nöfer, AIV-Vorsitzender
Robert Sprajcar, Vorstand DIEAG-Unternehmensgruppe

Moderation:
Rudolf Spindler, BB2070 – Magazin für Städtebau und urbanes Leben

Präsentationen:
Radiales Köpenicker Prospekt
Barbara Hoidn und Wilfried Wang, Architekten
https://unvollendete-metropole.de/2005/

Schmöckwitz Werder/Zeuthen/Eichwalde
Jonas Tratz, FAKT – Office for Architecture
https://unvollendete-metropole.de/2014/

Gartenstadt Großziethen/Seestadt Königs Wusterhausen
Moritz Henkel, Architekt, studio2020 Matzat Henkel
https://unvollendete-metropole.de/2011/

Anschließende Diskussion, u.a. mit:
Christian Hentschel, Bürgermeister der Gemeinde Schönefeld,
Sven Herzberger, Bürgermeister der Gemeinde Zeuthen,
Jörg Jenoch Bürgermeister der Gemeinde Eichwalde sowie
Heike Zettwitz, Beigeordnete und Dezernentin im Dezernat III für Verkehr,
Bauordnung, Umwelt und Verbraucherschutz, Landkreis Dahme-Spreewald.

Das Metropolengespräch findet in hybrider Form statt: vor Ort im Studio auf dem Behrensufer-Areal in Berlin-Oberschöneweide, Ostendstraße 1-4, 12459 Berlin, und im Stream unter www.unvollendete-metropole.de.

Anmeldung unter: https://unvollendete-metropole.de/veranstaltungsort/behrensbau/